Spiegeltherapie

Bei der Spiegeltherapie wird ein Spiegel in der Mitte des Körpers platziert. Durch den Blick in den Spiegel, werden Bewegungen der nichtbetroffenen Extremität, als Bewegung der betroffenen Extremität wahrgenommen.
Besonder bei neurologischen Behandlungsverfahren mit senso-motorischen Ausfällen ist die Spiegeltherapie eine sinnvolle Ergänzung.

Anwendung findet die Spiegeltherapie auch bei chronischen Schmerzen, Morbus Sudeck, Phantomschmerzen nach Amputationen und in der Handtherapie.